Das unentdeckte Land im Osten – Masuren per Rad erleben!

Radtour durch Masuren!

Radtour durch Masuren!

Das Land der Seen, Wälder und Felder, sanfter Landschaften mit niedrigen Hügeln, zwischen denen sich stille Dörfer verstecken – Masuren– das ist die er-träumte Region für Radfahrer. Zwischen abwechslungsreichen Landschaften schlängeln sich zahlreiche Wege, schmal und von alten Bäumen umsäumt. Die Fahrt durch die schattigen, grünen Tunnel ist sehr angenehm, vor allem da man nicht oft auf lange und steile Anfahrten trifft. Außerhalb der Touristensaison werden sie selten genutzt, wenn jedoch Massen von Touristen in die Region einkehren, kommt es auf vielen von ihnen zum Gedränge.

Radfahrern stehen Hunderte von Kilometern an Radwegen zur Verfügung. Sie verlaufen nicht nur in der Nähe von populären Ferienorten, sondern auch in von Touristen seltener besuchten Regionen des Ermlands und Masurens. Dennoch wird man überall etwas Interessantes finden-sowohl Naturattraktionen, als auch Denkmäler. Und an alten Bauwerken mangelt es hier nicht! Entlang der Routen befinden sich, neben den im ganzen Land bekannten Konstruktionen, zig bescheidenere Objekte, deren Reiz von der reichen Geschichte der Region zeugt. Das Besichtigen mittelalterlicher Burgen, Gotteshäuser verschiedener Religionen aus verschiedenen Epochen und interessanter Museumsexpositionen, das Auffinden alter Residenzen wohlhabender Adelsfamilien des preußischen Geschlechts oder das Entdecken geheimnisvoller Fortifikationen aus dem i. und 2. Weltkrieg sind eine Ergänzungen zu den Fahrradausflügen.

Die Natur des Ermlands und von Masuren ist einewundervolle Welt der Seen, ausgedehnter Urwälder und Wälder, geheimnisvoller Sümpfe und Moore, welche den Lebensraum für viele interessante Tier- und seltene Pflanzenarten bilden. Während der Reise trifft man alleine schon auf die im Ermland zahlreich nistenden Weißstörche. Mit etwas Glück besteht die Chance die majestätische Silhouette des Seeadlers zu erblicken und zwischen den Sümpfen und Urwäldern das charakteristische Geschrei von Kranichen zu hören… Auf Feldern und in den Wäldern kann man Felsen und Findlinge finden, die das Festlandeis zurückließ, sowie viele andere Spuren der Gletschertätigkeit mit den Seen an erster Stelle.

Der Großteil der Radrouten in Masuren gehört nicht zu den schwierigen. Es bedarf also keiner speziellen Fähigkeiten, um sie zu meistern. Selbst solche Routen, die grö߬tenteils über unbefestigte Wege verlaufen, eignen sich meistens für normale Räder. Des Weiteren fehlt es auch nicht an Strecken, die über asphaltierte Wege verlaufen. Zur Auswahl stehen kurze Spazierrouten, die 20 km Länge nicht überschreiten, sowie solche für ganztägige Radtouren (bis 60 km). Falls der Wunsch nach einer mehrtägigen Radreise besteht, findet man hier auch Langstreckenrouten vor.